Ressourcen der Alpen
Nutzung, Inwertsetzung und Management von lokaler zu makroregionaler Ebene

Willkommen


Willkommen zum ForumAlpinum 2014 in Darfo Boario Terme (Italien)

Die 11. Ausgabe des ForumAlpinum seit 1994 und die zweite in Italien findet in Darfo Boario Terme im Val Camonica (Lombardei) statt. Veranstalter sind das Ministerratspräsidium (Abteilung für regionale Angelegenheiten, Autonomien und Sport), die Region Lombardei, die Gemeinde Darfo Boario Terme und die Universität Mailand.

Das ForumAlpinum 2014 befasst sich mit den Ressourcen der Alpen, deren Nutzung, Inwertsetzung und Management von der lokalen bis zur makroregionalen Ebene. Die derzeitige Entwicklung einer makroregionalen Strategie für den Alpenraum bildet einen Schwerpunkt der Diskussionen über alpine Ressourcen und zukünftige Ausrichtungen im Bereich der Forschung und der makroregionalen Zusammenarbeit, z.B. im Rahmen des Alpenraumprogramms 2014 – 2020, sowie die Ergebnisse des ForumAlpinum 2010 Metropolen und „ihre“ Alpen.

In den Plenarvorträgen und Themen-workshops werden unter anderem folgende Fragen erörtert: Wie können alpine Regionen ihre Ressourcen besser in Wert setzen? Welche Lehren sollten wir aus der bisherigen Ressourcennutzung ziehen? Was sind die größten Herausforderungen für das zukünftige Ressourcen-management? Welches sind die besten Governance-Modelle für eine nachhaltige Nutzung alpiner Ressourcen?

Das ForumAlpinum 2014 bietet eine Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaft und Politik, darunter Politiker aus den Alpenländern und -regionen, der EU und der Alpenkonvention, und beleuchtet Erfordernisse und Perspektiven hinsichtlich der Einbeziehung der Ressourcenpolitik in die makroregionale Strategie und die Aktionspläne.

Im Namen der Veranstalter und des Internationalen Wissenschaftlichen Komitees Alpenforschung (ISCAR) laden wir Sie herzlich ein, sich an den vielfältigen Diskussionen über die Ressourcen der Alpen zu beteiligen. Das malerische Val Camonica und das Kongresszentrum in Darfo Boario Terme bieten dafür einen inspirierenden Rahmen.

Prof. Anna Giorgi
Präsidentin des Internationalen Wissenschaftlichen Komitees Alpenforschung